• Conti

  • Haus d Musik

  • Neu Rathaus

  • Haus d Musik 2

  • Prüf

  • TecBase

  • KSW

  • E-Bus

  • Ventil

  • Leitbild

Ausgangssituation


Regensburg, innovative und moderne Stadt an der Donau

Die einen nennen sie „nördlichste Stadt Italiens“, die anderen „mittelalterliches Wunder Deutschlands“. Für die Einheimischen ist sie ganz einfach eine liebens- und lebenswerte Stadt. Doch dabei ist Regensburg viel mehr:

Regensburg...

  • ist nach München, Nürnberg und Augsburg die viertgrößte Stadt Bayerns.
  • ist die Hauptstadt des bayerischen Regierungsbezirks Oberpfalz.
  • kann auf eine über 2000-jährige Geschichte zurückblicken.
  • verfügt über eine der vier bayerischen Landesuniversitäten.
  • liegt am nördlichsten Punkt der Donau. (49°01'14'' nördliche Breite / 12°05'57' östliche Länge)
  • beherbergt knapp 156.000 Einwohner.
  • belegt eine Gesamtfläche von rund 80,8 km2.
  • beheimatet das größte Baseball-Stadion Deutschlands, die Armin-Wolf-Arena.
  • weist großes Know-How und eine Vielzahl bedeutender Unternehmen auf. Die wichtigsten Industriezweige sind: Informations- und Kommunikationstechnik, Verkehrssteuerung, Handwerk  und Handel, Elektrotechnik, Automobilherstellung, Maschinenbau, Brauereien und Druckereigewerbe.
  • verfügt über den größten Schifffahrtshafen Bayerns.
  • besitzt drei Hochschulen: die Universität Regensburg mit dem Universitätsklinikum, die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg  und die Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik mit zusammen ca. 32.000 Studenten.

Wenn die Stadt bis in die achtziger Jahre noch eher eine Randlage im damaligen Europa hatte, so liegt sie heute in dessen Mitte. Ihrer Unbedeutsamkeit während der beiden großen Weltkriege zum Dank blieb die Stadt von Kriegseinflüssen nahezu völlig verschont. Heute präsentiert sie sich ihren Besuchern als einstige Großstadt aus dem Mittelalter, die damals zu den reichsten und größten des Kontinents zählte. Davon zeugen noch heute eine Vielzahl von Bau- und Kunstdenkmälern aus der Zeit der Römer bis ins 19. Jahrhundert.

Blick über die Dächer Regensburgs in Richtung Osten (Quelle: Regensburg Tourismus GmbH)

Nach oben