• E-Busse

  • E-Flitzer Stadt

  • Mennekes

  • Flotte Stadt

  • E-Radler

  • E-Mob

  • Taxi

Ladesäuleninfrastruktur


Projektziel:

Durch die Errichtung einer Ladesäuleninfrastruktur für Elektrofahrzeuge sollen den Bürgerinnen und Bürgern Vorbehalte gegenüber der Lademöglichkeiten genommen werden. Durch öffentlichkeitswirksam platzierte Ladesäulen wird Bürgerinnen und Bürgern das Thema Elektromobilität sichtbar gemacht und näher gebracht.

Seit 2015 baut die REWAG eine Infrastruktur auf, über die Elektrofahrzeuge durch ein ‎dichtes Netz von Ladesäulen mit 100 Prozent Ökostrom versorgt werden können. Bisher wurden 30 ‎Elektroladesäulen in Regensburg ‎und der Region errichtet. Weitere folgen. Die REWAG plant, bis Ende des Jahres acht weitere ‎Elektroladesäulen ‎aufzustellen. Aus ihnen fließt ausschließlich Naturstrom, um eine ‎CO2-neutrale ‎Mobilität ‎zu garantieren.


Projektidee

Immer wieder kommt beim Thema Elektromobilität das Problem der fehlenden flächendeckenden Ladesäuleninfrastruktur auf. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist dies ein Beweggrund auf den Kauf eines Elektrofahrzeugs zu verzichten oder auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Viele Ladesäulenbetreiber sehen allerdings keinen Grund, bei der aktuellen Anzahl an Elektrofahrzeugen auf den Straßen, die Ladesäuleninfrastruktur auszubauen, da diese für die aktuellen Ansprüche ausreichend ist.

Um diese fatale Wechselwirkung zu durchbrechen, entscheidet sich die REWAG für den Schritt die Ladesäuleninfrastruktur im Gebiet der Stadt für den zukünftigen Bedarf auszubauen.

Der Energieversorger sieht ‎in der Bereitstellung einer Ladesäulen-Infrastruktur einen wichtigen Beitrag zur Energiewende. ‎So will er das ‚Henne-Ei-Prinzip‘ auflösen, die Akzeptanz der E-Mobilität ‎erhöhen und den ‎Bürgern in Regensburg und der Region konkrete Anreize für die ‎Elektromobilität ‎bieten.‎ Beim Thema E-Mobilität sind Energieeffizienz und Nachhaltigkeit die ‎entscheidenden ‎‎Faktoren ‎für die REWAG.

Das Vollladen an den Säulen dauert drei bis vier Stunden,‎ wenn es aber darum geht, für 50 bis 60 Kilometer nachzutanken, reichen‎ 30 Minuten – die klassische‎ Einkaufsentfernung und Einkaufszeit. Eine laufend aktualisierte ‎Übersicht über die Ladestationen in und um Regensburg findet man auf www.rewag.de.

Neben dem Ausbau einer eigenen Ladesäulen-Infrastruktur wird der ‎Vertrieb von Full-Service-Lösungen in der E-Mobilität für die REWAG zunehmend wichtig. Aufgrund seiner ‎Erfahrungen in diesem Bereich hat der Energieversorger Elektromobilitätsdienstleistungen für ‎den Vertrieb von Ladesäulensystemen entwickelt, die er als „Full-Service-Paket“ anbietet. So ‎können andere kommunale oder privatwirtschaftliche Partner ihrerseits Kunden, wie etwa ‎Gemeinden oder privaten Interessenten, fertige E-Ladesäulen-Lösungen anbieten.‎

Projektstand

Bisher 30 Ladesäulen; die Ladesäuleninfrastruktur wird laufend ausgebaut.

Projektbeteiligte

Stadt Regensburg

REWAG

Stadtwerke Regensburg

Landkreis Regensburg

Partner aus Wirtschaft

Projektzeitraum

Laufend

Zielgruppe

Bürgerinnen und Bürger der Stadt und des Landkreises Regensburg

Links

REWAG rewario.strom.mobil

Ladesäulenübersicht Elektromobilitätscluster Regensburg

Überregionale Ladesäulenübersicht


Nach oben