• Conti

  • Haus d Musik

  • Neu Rathaus

  • Haus d Musik 2

  • Prüf

  • TecBase

  • KSW

  • E-Bus

  • Ventil

  • Leitbild

Elektromobilitäts-Förderung


Elektrofahrzeuge leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Verminderung von Luftschadstoffen. Insbesondere bei Geschwindigkeiten bis zu ca. 40 km/h und bei Anfahrvorgängen sind Elektrofahrzeuge leiser als Fahrzeuge mit Benzin-oder Dieselmotor. Damit sinkt auch die Lärmbelastung für die Bürgerinnen und Bürger. Die Förderung von Elektrofahrzeugen aller Art ist ein wichtiger Baustein im Gesamtkonzept der Elektromobilität in Regensburg. Die Förderung von Elektrofahrzeugen basiert auf folgenden Überlegungen:

  • Elektrofahrzeuge für Taxiunternehmer, Handwerker und soziale Dienste sowie Lastenpedelecs, die für wirtschaftliche oder gemeinnützige Zwecke verwendet werden, haben einen sehr hohen Multiplikationsfaktor.
  • Die Gespräche mit den Fahrern über ihre positiven Erfahrungen animieren die Kunden Überlegungen zum Einsatz von Elektrofahrzeugen im privaten oder dienstlichen Bereich anzustellen.
  • Die ständige Präsenz im Straßenverkehr verbessert die Akzeptanz und initiiert so weitere Käufe von Elektrofahrzeugen.
  • Die geförderten E-Fahrzeuge fahren vorwiegend auf dem Gebiet der Stadt Regensburg. Dadurch werden unmittelbar vor Ort Emissionen verringert.

Die Stadt Regensburg fördert Elektrofahrzeuge für Taxiunternehmer, Handwerker und soziale Dienste sowie Lastenpedelecs, die für wirtschaftliche oder gemeinnützige Zwecke verwendet werden, mit einem Fördervolumen von insgesamt 250.000,- €.


Förderrichtlinie und Antragsformular

Die wichtigsten Hinweise zur Elektromobilitäts-Förderung:

  • Die Förderanträge werden ausschließlich auf postalischen Weg entgegengenommen.
  • Die Antragsstellung und Bewilligung müssen vor dem Kauf des Elektrofahrzeuges erfolgen.
  • Die Zuwendung wird erst dann bearbeitet, wenn der Förderantrag vollständig ausgefüllt und mit allen erforderlichen Unterlagen vorliegt.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie der Förderrichtlinie und dem Antragsformular (s. unten)




Nach oben